DruckversionPDF version
Studieren mit Beeinträchtigungen - Studienfinanzierung

Sozialleistungen für beeinträchtigte Studierende zur Deckung des laufenden Lebensunterhalts

Ein Anspruch auf Arbeitslosengeld II (ALG II) und Sozialhilfe zur Deckung des laufenden Lebensunterhalts ist für Studierende vom Grundsatz her ausgeschlossen. Ausnahmen für Studierende in besonderen Lebenslagen, also z.B. für Studierende mit Beeinträchtigungen, sind aber möglich.

Nur im Ausnahmefall: ALG II für beeinträchtigte Studierende

Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch 2. Buch (SGB II) "Grundsicherung für Arbeitssuchende" (ALG II) gibt es insbesondere für Studierende in außergewöhnlichen Härtefallsituationen, in Teilzeitstudiengängen, bei krankheitsbedingter Studienunterbrechung und zur Finanzierung von nicht-ausbildungsgeprägten Mehrbedarfen. Außerdem können Studierende, die bei ihren Eltern wohnen, Anspruch auf aufstockendes ALG II haben.
Bezugsbedingungen und Leistungen zum laufenden Lebensunterhalt nach SGB II

Statt ALG II: unterhaltssichernde Leistungen der Sozialhilfe? 

Studierende, die aufgrund von Behinderung oder schwerer Krankheit länger als sechs Monate weniger als drei Stunden am Tag unter üblichen Bedingungen arbeiten können, werden als "nicht erwerbsfähig" eingestuft. Für sie gelten die Regelungen des Sozialgesetzbuch 12. Buch (SGB XII).
Bezugsbedingungen und Leistungen zum laufenden Lebensunterhalt nach SGB XII 

Kindergeld: Bezugsverlängerung bei Behinderung möglich

Studierende mit Behinderungen können unter bestimmten Umständen Kindergeld über das 25. Lebensjahr hinaus beanspruchen.
Nachteilsausgleich Kindergeld

Wohngeld: Studierende haben nur selten Anspruch

Die Wohngeldansprüche sind für Studierende mit und ohne Beeinträchtigungen stark eingeschränkt. Da Studierende, die "dem Grunde nach" Anspruch auf BAföG haben, grundsätzlich vom Wohngeldbezug ausgeschlossen sind, gibt es nur wenige Ausnahmen.
Wohngeldansprüche nur ausnahmsweise

Erwerbsminderungsrente und Studium: geht das?

Wer eine Erwerbsminderungsrente bezieht, kann grundsätzlich damit studieren. Begleitumstände können einem Studium aber entgegen stehen.
Studium und Erwerbsminderungsrente

Behinderungsbedingte Mehrbedarfe - ein Kapitel für sich

Man unterscheidet behinderungsbedingte Studien-Mehrbedarfe von behinderungsbedingten Mehrbedarfen zum Lebensunterhalt. Verschiedene Leistungsträger können zuständig sein.
Finanzierung von behinderungsbedingten Mehrbedarfen

Seitenmenü: 
0

Verwandte Themen