DruckversionPDF version
Studium+M in den Studentenwerken

Studium+M – Pilotprojekte der Studentenwerke

Im Rahmen von „Studium+M“ setzen fünf Studentenwerke über drei Jahre Pilotprojekte um, die die aktuelle Situation von Studierenden mit Migrationshintergrund und die Aufnahmebedingungen an den Hochschulstandorten aufgreifen und im Sinne der Programmziele verbessern.

Studierendenwerk Bonn

Das Pilotprojekt Studium? Läuft! des Studierendenwerks Bonn verfolgt fünf Handlungsmotive (Motivieren, Informieren, Beraten, Unterstützen und Studieren) und greift  die aktuelle Situation von Schülern und Studierenden mit Migrationshintergrund im Hochschulraum Bonn-Rhein-Sieg auf. Im Ergebnis sollen sich mehr Schüler mit Migrationshintergrund für ein Studium entscheiden und Studierende mit Migrationshintergrund das Studium erfolgreich beenden. Die Handlungsfelder  liegen bei Schulen, Hochschulen, im Studierendenwerk sowie im Umfeld der im Themenbereich bereits tätigen kommunalen und privaten Akteure. Die Kernzielgruppen sind Schüler mit Migrationshintergrund sowie deren Eltern und Studierende mit Migrationshintergrund. Das Projektteam wird mit ausgewählten Schulen interagieren und über das Hochschulsystem sowie die soziale Infrastruktur eines Studierendenwerks informieren. Motivieren Informieren Beraten Unterstützen Studieren

Das Projekt Studium? Läuft!  wird im Rahmen des Programms Studium+M vom Deutschen Studentenwerk begleitet und von der Stiftung Mercator unterstützt.

 

 

 

 

Studierendenwerk Darmstadt

Das Projekt Vielfalt leben – vom Ihr zum WIR zielt auf das potentialorientierte Zusammenwirken von Studierenden/Studieninteressierten mit Migrationshintergrund und der Gesellschaft, damit Vielfalt tatsächlich als Bereicherung erfahren werden kann. Dies fördert den Wandel hin zu einer offeneren Gesellschaft und in Richtung Chancengleichheit.

Die oftmals defizitorientierte Denk- und Betrachtungsweise gilt es durch eine positive, ressourcenorientierte Sichtweise zu ersetzen. Gelingen kann dies nur,  wenn deutlich mehr Menschen als bisher bereit und in der Lage sind in einen interaktiven Austausch zu treten, Vertrauen aufzubauen und Verständnis füreinander zu entwickeln. „Vielfalt leben – vom Ihr zum WIR“ stützt sich auf die Säulen Schnittstellenanalyse und Vernetzung, Einbezug von Schülern/innen mit Migrationshintergrund und deren Eltern sowie Personalentwicklung zu Diversität/Interkulturalität im Studentenwerk.

Im Rahmen des Programms „Studium+M – Programm für mehr Studierende mit Migrationshintergrund“ wird das Projekt „Vielfalt leben – vom Ihr zum WIR“ bis  Ende 2018 von der Stiftung Mercator unterstützt und vom Deutschen Studentenwerk begleitet.

 

 

 

Kölner Studierendenwerk

Das Projekt #StudiScout stellt im Besonderen die voruniversitäre Aufklärung und Motivation in den Vordergrund. Hierbei veranstalten wir in Kooperation mit den Kölner Hochschulen und den Experten der Studienfinanzierung, der Sozialberatung und des Studentischen Wohnens Vorträge über soziale und wirtschaftliche Rahmenbedingungen und Voraussetzungen eines Studiums. Unsere studentischen #Scouts berichten über den Campusalltag und schildern ihren oft hürdenreichen Weg an die Hochschulen und fungieren damit als lebendige Bildungsvorbilder für Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund und hochschulfernem Elternhaus. #StudiScout steht für Bildungsgerechtigkeit und setzt vor allem auf Information, Aufklärung und Motivation. Ein weiterer Bereich ist die Stärkung der interkulturellen Kompetenzen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im WERK (KStW). #StudiScout organisiert und veranstaltet hierzu Diversitätsseminare, Kommunikations- und Konfliktworkshops. #StudiScout wird im Rahmen des Programms Studium+M vom Deutschen Studentenwerk begleitet und von der Stiftung Mercator unterstützt.

#StudiScout

 

 

 

 

 

 

 

Studentenwerk Marburg

Campus Marburg All In  heißt das regionale Pilotprojekt des Studentenwerks Marburg. Das zentrale Thema des Projekts ist die Verbesserung der Chancengleichheit und Anerkennungskultur für Studierende mit Migrationshintergrund im Umfeld der Philipps-Universität. Dafür hat das Studentenwerk Marburg verschiedene lokale Kooperationspartner gewinnen können, denn bekanntermaßen gilt: „Marburg hat nicht nur eine Universität, Marburg ist eine Universität“. Auf der Agenda des Projektteams stehen Vor-Ort-Besuche in Schulen und die interkulturelle Öffnung in der Verwaltung des Studentenwerks. Zusätzlich soll im dreijährigen Verlauf des Projekts ausgelotet werden, wie der Zugriff auf bereits bestehende örtliche Informations- und Beratungsangebote für junge Menschen mit Migrationshintergrund und deren Familien einfacher und transparenter gestaltet werden kann. Ziel ist es, Potential zu fördern, zu unterstützen, Unsicherheiten zu beseitigen und so zu einem erfolgreichen Hochschulabschluss für Studierende mit Migrationshintergrund beizutragen.

„Campus Marburg All In“ wird im Rahmen von Studium+M – Programm für mehr Studierende mit Migrationshintergrund bis 2018 vom Deutschen Studentenwerk begleitet und von der Stiftung Mercator unterstützt.

 

 

 

Studierendenwerk Thüringen

Im Rahmen des Projekts kompTEAM des Studierendenwerks Thüringen erarbeitet ein Kompetenz-Team über alle seine Arbeitsbereiche spezielle Beratungs- und Betreuungsangebote für Studierende mit Migrationshintergrund am Hochschulstandort Weimar.

Weimar ist der Standort des Landesstudentenwerks mit den prozentual meisten Studierenden mit Migrationshintergrund. Ziel ist die Erhöhung des Studienerfolgs von Studierenden mit Migrationshintergrund, die Etablierung einer besseren Anerkennungskultur und eine interkulturelle Sensibilisierung der Studentenwerksmitarbeiterinnen und -mitarbeiter in Weimar, die in der Folge zu einer inklusiven Handlungsweise im gesamten Studierendenwerk Thüringen führen soll. kompTEAM wird im Rahmen von Studium+M – Programm für mehr Studierende mit Migrationshintergrund vom Deutschen Studentenwerk begleitet und von der Stiftung Mercator unterstützt.

kompTEAM

 

Seitenmenü: 
0