DruckversionPDF version
Studium+M in den Studentenwerken

Studium+M – Pilotprojekte der Studentenwerke

Im Rahmen von „Studium+M“ setzen fünf Studentenwerke über drei Jahre Pilotprojekte um, die die aktuelle Situation von Studierenden mit Migrationshintergrund und die Aufnahmebedingungen an den Hochschulstandorten aufgreifen und im Sinne der Programmziele verbessern.

Studierendenwerk Bonn

Das Pilotprojekt Studium? Läuft! des Studierendenwerks Bonn verfolgt fünf Handlungsmotive (Motivieren, Informieren, Beraten, Unterstützen und Studieren) und greift  die aktuelle Situation von Schülern und Studierenden mit Migrationshintergrund im Hochschulraum Bonn-Rhein-Sieg auf. Im Ergebnis sollen sich mehr Schüler mit Migrationshintergrund für ein Studium entscheiden und Studierende mit Migrationshintergrund das Studium erfolgreich beenden. Die Handlungsfelder  liegen bei Schulen, Hochschulen, im Studierendenwerk sowie im Umfeld der im Themenbereich bereits tätigen kommunalen und privaten Akteure. Die Kernzielgruppen sind Schüler mit Migrationshintergrund sowie deren Eltern und Studierende mit Migrationshintergrund. Das Projektteam wird mit ausgewählten Schulen interagieren und über das Hochschulsystem sowie die soziale Infrastruktur eines Studierendenwerks informieren. Motivieren Informieren Beraten Unterstützen Studieren

Das Projekt Studium? Läuft!  wird im Rahmen des Programms Studium+M vom Deutschen Studentenwerk begleitet und von der Stiftung Mercator unterstützt.

 

 

 

 

Studierendenwerk Darmstadt

Das Projekt Vielfalt leben – vom Ihr zum WIR zielt auf das potentialorientierte Zusammenwirken von Studierenden/Studieninteressierten mit Migrationshintergrund und der Gesellschaft, damit Vielfalt tatsächlich als Bereicherung erfahren werden kann. Dies fördert den Wandel hin zu einer offeneren Gesellschaft und in Richtung Chancengleichheit.

Die oftmals defizitorientierte Denk- und Betrachtungsweise gilt es durch eine positive, ressourcenorientierte Sichtweise zu ersetzen. Gelingen kann dies nur,  wenn deutlich mehr Menschen als bisher bereit und in der Lage sind in einen interaktiven Austausch zu treten, Vertrauen aufzubauen und Verständnis füreinander zu entwickeln. „Vielfalt leben – vom Ihr zum WIR“ stützt sich auf die Säulen Schnittstellenanalyse und Vernetzung, Einbezug von Schülern/innen mit Migrationshintergrund und deren Eltern sowie Personalentwicklung zu Diversität/Interkulturalität im Studentenwerk.

Im Rahmen des Programms „Studium+M – Programm für mehr Studierende mit Migrationshintergrund“ wird das Projekt „Vielfalt leben – vom Ihr zum WIR“ bis  Ende 2018 von der Stiftung Mercator unterstützt und vom Deutschen Studentenwerk begleitet.

 

 

 

Kölner Studierendenwerk

Die beiden Koordinatorinnen von #StudiScout, einem Pilotprojekt des Kölner Studierendenwerks, machen sich für Chancengleichheit an den Hochschulen stark zusammen mit bereits vorhandenen Kontaktstellen in den beiden größten Hochschulen Kölns, einschlägigen Beratungsstellen im Kölner Stadtgebiet sowie studentischen Botschafter/innen.

Junge Menschen mit Migrationshintergrund werden mit Hilfe von Vorbildern dazu motiviert, ein Studium aufzunehmen bzw. es erfolgreich zu Ende zu bringen.

Dazu sollen zusätzliche Beratungs- und Förderprogramme individuell und nützlich gestaltet, ausgebaut bzw. optimiert werden. Die Konzeptionierung dieser Programme erfolgt im Dialog mit den Ratsuchenden, um das Angebot passgenau und wirksam gestalten zu können.

Das Projekt #StudiScout ist ein zusätzliches Beratungsangebot innerhalb der Psycho-Sozialen Beratung und versteht sich als Ergänzung zu bereits bestehenden Angeboten mit dem besonderen Fokus auf Schüler/innen und Studierende mit Migrationshintergrund.

#StudiScout

#StudiScout wird im Rahmen des Programms Studium+M vom Deutschen Studentenwerk begleitet und von der Stiftung Mercator unterstützt.

 

 

 

 

 

Studentenwerk Marburg

Campus Marburg All In  heißt das regionale Pilotprojekt des Studentenwerks Marburg. Das zentrale Thema des Projekts ist die Verbesserung der Chancengleichheit und Anerkennungskultur für Studierende mit Migrationshintergrund im Umfeld der Philipps-Universität. Dafür hat das Studentenwerk Marburg verschiedene lokale Kooperationspartner gewinnen können, denn bekanntermaßen gilt: „Marburg hat nicht nur eine Universität, Marburg ist eine Universität“. Auf der Agenda des Projektteams stehen Vor-Ort-Besuche in Schulen und die interkulturelle Öffnung in der Verwaltung des Studentenwerks. Zusätzlich soll im dreijährigen Verlauf des Projekts ausgelotet werden, wie der Zugriff auf bereits bestehende örtliche Informations- und Beratungsangebote für junge Menschen mit Migrationshintergrund und deren Familien einfacher und transparenter gestaltet werden kann. Ziel ist es, Potential zu fördern, zu unterstützen, Unsicherheiten zu beseitigen und so zu einem erfolgreichen Hochschulabschluss für Studierende mit Migrationshintergrund beizutragen.

„Campus Marburg All In“ wird im Rahmen von Studium+M – Programm für mehr Studierende mit Migrationshintergrund bis 2018 vom Deutschen Studentenwerk begleitet und von der Stiftung Mercator unterstützt.

 

 

 

Studierendenwerk Thüringen

Im Rahmen des Projekts kompTEAM des Studierendenwerks Thüringen erarbeitet ein Kompetenz-Team über alle seine Arbeitsbereiche spezielle Beratungs- und Betreuungsangebote für Studierende mit Migrationshintergrund am Hochschulstandort Weimar.

Weimar ist der Standort des Landesstudentenwerks mit den prozentual meisten Studierenden mit Migrationshintergrund. Ziel ist die Erhöhung des Studienerfolgs von Studierenden mit Migrationshintergrund, die Etablierung einer besseren Anerkennungskultur und eine interkulturelle Sensibilisierung der Studentenwerksmitarbeiterinnen und -mitarbeiter in Weimar, die in der Folge zu einer inklusiven Handlungsweise im gesamten Studierendenwerk Thüringen führen soll. kompTEAM wird im Rahmen von Studium+M – Programm für mehr Studierende mit Migrationshintergrund vom Deutschen Studentenwerk begleitet und von der Stiftung Mercator unterstützt.

kompTEAM

 

Seitenmenü: 
0