Kulinarische Reise nach Fernost




Um den kulinarischen Horizont seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu erweitern, hat das Studierendenwerk Karlsruhe in Zusammenarbeit mit der Shanghai Jiaotong Universität bereits 2011 etwas nachgeholfen und einen jährlichen Austausch initiiert. Das Ziel: einander kennenlernen, sich austauschen, gemeinsam kochen und voneinander lernen.

Vom 06.-09. Mai war es wieder soweit. Zusammen mit einem französischen Kochteam der französischen CROUS Straßburg, Paris und Lyon besuchte die deutsche Delegation die chinesische Metropole und revanchierte sich auf diese Weise für den chinesischen Besuch im Jahr zuvor.




Das Team bestand aus 20 Personen. Gekocht wurden an zwei Tagen 500 bzw. 600 Portionen für die chinesischen Studierenden. Auf der Speisekarte des deutschen Teams stand ein dreigängiges Menü bestehend aus Grießsuppe, Schweinefilet mit Champignongemüse und Kartoffelstampf sowie Apfelbeignets mit Vanillesoße und Zimtzucker. Die Franzosen servierten Zwiebelsuppe, Hühnerschenkel nach baskischer Art sowie eine pochierte Birne mit Wein und Gewürzen.




Herrn Postert, Geschäftsführer des Studierendenwerks Karlsruhe zieht eine positive Bilanz der Reise: „Was vor zehn Jahren als Erfahrungstausch zwischen der Jiaotong Universität und dem Studierendenwerk Karlsruhe begann, hat sich mittlerweile zu einer regen Austausch- und Unterstützungsbörse über Themen der Hochschulgastronomie hinaus entwickelt. Unsere eigene ‚Seidenstraße‘, auf der sich über unsere langjährigen Partner aus Deutschland und Frankreich hinaus Kontakte zu Japan und Südkorea für die Zukunft knüpfen ließen.“

Im kommenden Jahr reist eine chinesische Delegation wieder nach Karlsruhe. Man darf gespannt sein, was dort Spannendes serviert wird.

22.05.2019