Hochschulgastronomie

Internationale Studierende kochen in der Leipziger Mensa

Am 15. November nehmen internationale Studierende in der Leipziger Mensa am Medizincampus die Kochlöffel in die Hand. Das Studentenwerk Leipzig hatte kochbegeistere internationale Studierende, die derzeit in Leipzig studieren, dazu aufgerufen, landestypische Gerichte in der Mensa zu kochen. Nun werden Studierende u.a. aus China, dem Jemen und aus Ecuador gemeinsam mit den Köchinnen und Köchen in der Mensa am Medizincampus kochen.

Die Veranstaltung findet seit 2018 jährlich statt. Als Gäste sind Studierende aller Leipziger Hochschulen eingeladen. Sie können sich auf ein buntes Buffet aus veganen, vegetarischen und verschiedenen Fleischgerichten und Desserts freuen. Die internationalen Amateurköche geben Auskünfte über ihre Gerichte und deren Herkunft.

Das „Internationale Kochen“ ist nur einer von zahlreichen Beiträgen des Studentenwerkes Leipzig zur Willkommenskultur für Studierende aus dem Ausland. So finden regelmäßig Infoabende zu speziellen Themen internationaler Studierender statt. Beim Internationalen Café, das einmal pro Semester stattfindet, können sich internationale Studierende über die zahlreichen Unterstützungsangebote des Studentenwerkes und die anderer Leipziger Institutionen und Partner informieren.

Das „Internationale Kochen“ findet am Freitag, dem 15. November, in der Mensa am Medizincampus, Liebigstraße 23/25 statt. Beginn ist um 19 Uhr, Ende um 21 Uhr. Studierende sollten pünktlich kommen, wenn sie alle Gerichte probieren möchten. Beim Einlass wird darum gebeten, den Studierendenausweis vorzuzeigen. Der Eintritt und die Speisen sind

11.11.2019