DruckversionPDF version
Studenten- und Studierendenwerke

Das leisten die Studentenwerke

965 Mensen, Cafeterien, Bistros, Kaffeebars; rund 193.000 Wohnheimplätze für Studierende mit einer durchschnittlichen Warmmiete von 246 Euro im Monat, 8.980 Kita-Plätze für die Kinder studentischer Eltern, mehr als zwei Milliarden Euro ausgezahlte BAföG-Mittel: Das Deutsche Studentenwerk (DSW) zeigt mit einer neuen Publikation, was die 58 Studenten- und Studierendenwerke für Studierende und Hochschulen leisten.

DSW-Generalsekretär Achim Meyer auf der Heyde erklärt: „Die Studenten- und Studierendenwerke stellen die soziale Infrastruktur für mehr als 2,8 Millionen Studierende bereit. Ihre Angebote sind auf die Bedürfnisse der Studierenden zugeschnitten. Davon profitieren die Studierenden – und auch die Hochschulen, Hochschulstädte und Hochschulregionen.“

Die neue DSW-Publikation „Studentenwerke im Zahlenspiegel 2017/2018“ zeigt: Neben Mensen, Wohnheimen, Kitas und der Umsetzung des Studierenden-BAföG gehören auch studienbegleitende Beratung, die von den Studenten­werken mitverhandelten Semestertickets, die Service- und Beratungsangebote für ausländische Studierende oder die kulturelle Förderung zum Leistungs­portfolio der Studentenwerke.

44 Studentenwerke bieten psychologische Beratung an; 48 haben Sozialbe­ratungsstellen. 53 Studentenwerke haben Darlehenskassen oder Härtefonds für Studierende in finanziellen Notlagen. 35 Studentenwerke bieten in ihren Mensen sogenannte Freitische für bedürftige Studierende. Ebenfalls 35 Studentenwerke fördern kulturelle Workshops und Kurse für Studierende.

Meyer auf der Heyde betont: „Die Studenten- und Studierendenwerke sind gemeinnützige, soziale Dienstleistungsunternehmen des öffentlichen Bildungs­sektors. Sie haben den gesetzlichen Auftrag, gemeinsam mit den Hochschulen die Studierenden in Deutschland wirtschaftlich, gesundheitlich, sozial und auch kulturell zu fördern. Das tun sie mit einem beeindruckend breiten Portfolio von Service- und Beratungsangeboten.“

 

Die 58 Studenten- und Studierendenwerke in Zahlen:

  • 19.881 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • 192.918 Wohnheimplätze
  • 2,062 Milliarden Euro BAföG im Jahr 2017 im Auftrag von Bund und Ländern
  • 21 Studentenwerke mit studentischer Arbeitsvermittlung
  • 35 Studentenwerke mit Semesterticket
  • Darlehenskassen mit günstigen Studienabschlussdarlehen oder Härtefonds für Studierende in finanziellen Notlagen in 53 Studentenwerken
  • 965 Mensen, Cafeterien, Restaurants, Bistros, Kaffeebars mit 239.926 Sitzplätzen, Jahresumsatz 2017: 444 Millionen Euro
  • 55 Studentenwerke mit rollstuhlgängigen Wohnplätzen
  • 52 Studentenwerke mit besonderen Wohnangeboten für Studierende mit Kind
  • 43 Studentenwerke mit Wohnraumvermittlung: Angebote von Privatvermietern an Studierende
  • 8.979 Plätze in 216 Kinderbetreuungseinrichtungen
  • 44 Studentenwerke mit psychologischer Beratung
  • 48 Sozialberatungsstellen
  • 31 Studentenwerke mit Rechtsberatung
  • fünf Studentenwerke mit technischen Hilfsmitteln für Studierende mit Behinderung
  • 44 Studentenwerke mit studentischen Wohnheimtutorinnen und -tutoren zur besseren Integration ausländischer Studierender
  • Kultur: 21 Theaterbühnen, 31 Probe- und Übungsräume für studentische Gruppen, 11 Fotolabors, 29 Galerien, 23 Kneipen mit Kulturprogramm, 35 Studentenwerke mit kulturellen Kursen bzw. Workshops, 27 Studentenwerke mit Kultur-Festivals und -Wettbewerben
  • 19 Studentenwerke mit Fitness- und Sportangeboten für Studierende
  • 18 Studentenwerke mit Internetpools mit freiem Zugang
20.11.2018