Studienfinanzierung

Corona-Sonderfonds für Studenten der TU Bergakademie Freiberg

Für bedürftige Studentinnen und Studenten der TU Bergakademie Freiberg ist ein Corona-Sonderfonds eingerichtet worden. Die Bergakademie teilte mit, dass der Fonds mit einem Volumen von 40.000 Euro zu gleichen Teilen vom Verein "Freunde und Förderer der TU Bergakademie Freiberg e. V.", der Sparkasse Mittelsachsen, Dr. Erika Krüger und dem Rektor Prof. Dr. Klaus-Dieter Barbknecht bereitgestellt werde. Die Betroffenen müssen einen Antrag auf Unterstützung aus dem Fonds stellen, teilte die TU Bergakademie Freiberg mit.

Der Rektor der TU Bergakademie Freiberg, Professor Klaus-Dieter Barbknecht. Bildrechte: dpa/TU Bergakademie Freiberg/Detlev Müller

Als Grund für die notwendige Unterstützung nannte Professor Barbknecht den derzeitigen Wegfall vieler Nebenjobs zur Finanzierung des Studiums. Außerdem könne das virtuelle Studium die Ausbildung an der Bergakademie nicht vollständig ersetzen, so dass sich die Studienzeiten häufig verlängern würden. "Dies bringt manche Studierende in finanzielle Not und gefährdet mitunter gar den erfolgreichen Abschluss des Studiums", sagte Barbknecht. Mit dem Geld aus dem Fonds könnten etwa 50 bis 60 Studentinnen und Studenten in den nächsten Monaten finanziell unterstützt werden. "So können sie ihr Studium an unserer Universität auch in Zukunft gut und erfolgreich weiterführen". Mit den Zuschüssen sollen die Bedürftigen die Möglichkeit erhalten, Miete, Versicherungen, Lebensmittel und Waren des täglichen Bedarfs weiterhin bezahlen zu können.

06.05.2020