Hochschulgastronomie

961 x Hochschulgastronomie

Die 57 im Deutschen Studentenwerk (DSW) zusammengeschlossenen Studenten- und Studierendenwerke sind die Hochschulgastronomen Deutschlands. Sie betreiben an den Hochschulen insgesamt 961 hochschulgastronomische Einrichtungen, darunter mehr als 400 Mensen, sowie Cafeterien, Kaffeebars, Bistros und Restaurants.

Das teilt das Deutsche Studentenwerk anlässlich seiner diesjährigen „Mensatagung“ mit, die am 11. und 12. September 2019 in Erfurt stattfindet; Gastgeber ist das Studierendenwerk Thüringen. An dem Jahrestreffen nehmen rund 150 Mensa-Expertinnen und -Experten aus den Studenten und Studierendenwerke teil.

Gemäß den DSW-Zahlen verfügen die Studentenwerke über rund 241.000 Sitzplätze; auf 100 Studierende kommen rund 10 Sitzplätze. Der Gesamtumsatz in der Hochschulgastronomie lag im Jahr 2018 bei 446 Millionen Euro. Die Studentenwerke gehören zu den größten Gemeinschaftsverpflegern Deutschlands.

Dabei geht es in den Mensen und Cafeterien der gemeinnützigen Studenten- und Studierendenwerke nicht um Profit, wie Achim Meyer auf der Heyde betont, der Generalsekretär des Deutschen Studentenwerks: „Mit ihrer Hochschul-gastronomie setzen die Studentenwerke ihren gesetzlichen sozialen Auftrag um: die Studierenden mit gutem und preisgünstigem Essen zu versorgen. Das tun die Studentenwerke auch an vergleichsweise kleinen Hochschulstandorten, die sich nach rein wirtschaftlichen Kriterien gar nicht rechnen können.“

„Die Mensa ist günstig, gut, gesund“, so Meyer auf der Heyde, „und die Studierenden nutzen sie intensiv. Die Mensa ist auch Versorgungs-, Kommuni-kations- und immer mehr auch Lernort. Sie steht im Zentrum des studentischen Lebens.“

11.09.2019