DruckversionPDF version
Ernährung

Vegan-freundlichste Mensa 2017: Studentenwerke mit neuen Bestnoten

24 Studenten- und Studierendenwerke mit drei Sternen für ihr veganes Mensaangebot, und sechs mit der neuen Bestnote von vier Sternen:  Bei der jüngsten Umfrage „vegan-freundlichste Mensa“ der Tierschutz­organisation PETA Deutschland schnitten die Studenten- und Studierendenwerke noch besser ab als in den Vorjahren.

PETA bewertet die Mensen der Studentenwerke unter anderem nach dem Umfang des veganen Angebots, der Schulung des Mensapersonals oder ob es Pflanzenmilch gibt für den Kaffee gibt. Diesmal beteiligten sich 43 der insgesamt 58 Studentenwerke an der PETA-Umfrage.

Mit vier Sternen für „herausragende“ vegane Angebote zeichnet PETA Mensen aus der Studentenwerke Augsburg und Erlangen-Nürnberg sowie Mensen der Studierendenwerke Berlin, Essen-Duisburg, Heidelberg und Koblenz.

„Vegane Gerichte auch unter Großküchen-Bedingungen zuzubereiten, ist eine Stärke der Studentenwerke“, erklärt Achim Meyer auf der Heyde, Generalsekretär des Deutschen Studentenwerks (DSW), in welchem die 58 Studenten- und Studierendenwerke zusammengeschlossen sind. „Die Hochschulgastronomie der Studentenwerke, zu der mehr als 400 Mensen bundesweit gehören, ist hervorragend eingestellt auf die unterschiedlichen Ernährungsweisen und Erwartungen der Studieren­den. In der Mensa werden alle glücklich, auch Veganerinnenund Veganer.“

Die 58 Studenten- und Studierendenwerke betreiben an Deutschlands Hochschulen mehr als 95ß hochschulgastronomische Einrichtungen, darunter mehr als 400 Mensen, sowie Cafeterien, Cafébars, Bistros und Restaurants.

12.10.2017