DruckversionPDF version
Kultur

Wettbewerb Paris X Berlin

Plakat mit abstrakten Flächen und Formen.Am Freitag, den 10.06.2016, ab 19:00 Uhr feiert das Studentenwerk Berlin im Freiraum im Studentenhaus am Steinplatz (Hardenbergstr. 35, 10623 Berlin) das Abschlussevent des Wettbewerbs „Paris X Berlin 2016“.

Am Abend sind die Ergebnisse einer einmaligen, interdisziplinären Kunstaktion zu bestaunen: Was entsteht, wenn zehn junge, internationale Künstler*innen das Thema „bekannt/unbekannt“ erforschen? Eine Woche lang begleitet die Künstlerin Dr. Margit Schild die Preisträger*innen unseres Wettbewerbs im Atelierhaus Mengerzeile auf ihrer gemeinsamen künstlerischen Suche, der sprichwörtlichen Reise ins Unbekannte. Ganz aktuelle Fotos aus der Projektarbeit in dieser Woche gibt es unten zu sehen.

Die Preisträger*innen sind die Student*innen Théo Gambon, Solène Raclo, Santiago Esses, Anne-Laure Gang und Marchela Apostolova aus Paris, sowie Aleftina Karasyova, Felix Römer, Claudio Campo-Garcia, Mio Okido und Yolanda Leask aus Berlin. Sie arbeiten in den unterschiedlichsten künstlerischen Disziplinen – Mode, Design, Freie Kunst, Musik, Zauberei.

Am 8. April 2016 haben sie bereits ihren ersten, gemeinsamen Workshop mit einer faszinierenden Inszenierung im Centre Culturel des CROUS de Paris abgeschlossen. Nun ist die Abschlussaktion des künstlerischen Austauschs einen ganzen Abend lang live in Berlin zu erleben – und zu feiern. Staunt, was die Künstler*innen von ihrer Reise ins Unbekannte mitgebracht haben und seid dabei, wenn es heißt: bekannt/unbekannt: ein Experiment, ein Fest!

08.06.2016